logotype
deco
img1
img2
img3

Sicherheit im Sportunterricht

Damit der Sportunterricht für alle Kinder so sicher wie möglich ist, ist es notwendig die erforderlichen Regeln  unbedingt zu beachten und einzuhalten.
Haare, die durch ihre Länge eine Gefahr darstellen oder das Sichtfeld des Schülers beeinträchtigen, müssen entsprechend fixiert werden. Langes Haar (ab Schulterlänge) muss grundsätzlich zusammengebunden werden.


Vor dem Unterricht werden Gegenstände, die eine Unfall- und/ oder Verletzungsgefahr des Schülers darstellen könnten ausnahmslos abgelegt. Dazu gehören: Uhren, Schmuck (Ringe, Ketten, Armreifen, Ohrringe, Ohrstecker, Piercings), herausnehmbare Zahnspangen, Schlüssel und Gürtel.
Das Abkleben von Ohrsteckern ist zur Gewährung der Sicherheit nicht ausreichend. Achten Sie daher bitte darauf, dass sich das  Stechen von Ohrlöchern bei Ihren Kindern nur vor den großen Sommerferien anbietet.
In der Turnhalle sind nur Sportschuhe  mit heller Sohle erlaubt, keine Straßenschuhe! Ständige Brillenträger tragen eine Sportbrille.
Das Betreten der Turnhalle durch die Schüler und die Benutzung der Sportgeräte erfolgt nur auf Anweisung des Sportlehrers!
Eine Nichtteilnahme am Sportunterricht ist nur mit einer schriftlichen Entschuldigung der Eltern möglich. Sportbefreite Kinder haben trotzdem eine Anwesenheitspflicht!
Bei längerer Krankheit (über eine Woche) ist eine ärztliche Bescheinigung erforderlich. Nach 4 Wochen oder ständig wiederkehrender Erkrankung  ist ein Teil- oder Vollattest (vom Amtsarzt) vorzulegen.